Köln (SID) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl sieht sich trotz seines deutschen NHL-Rekords von 63 Scorerpunkten in einer Saison erst am Anfang. "Profis wie Marco Sturm oder Jochen Hecht haben in ihren Karrieren überragende Leistungen in der NHL gebracht. Und das über mehrere Jahre hinweg", sagte der 21-Jährige von den Edmonton Oilers dem Express: "Mit den beiden würde ich mich nicht vergleichen wollen."

Draisaitl hatte in der Nacht auf Freitag die alte Bestmarke des heutigen Bundestrainers Sturm übertroffen, der in der Saison 2005/06 59 Tore und Vorlagen gesammelt hatte. In der Nacht auf Sonntag legte er zwei Assists beim 2:0-Sieg der Oilers gegen die Vancouver Canucks nach. 

Für die Oilers war es der dritte Sieg in Serie, die Kanadier kletterten auf Rang drei der Pacific Division. Sie werden sich wohl für die Play-offs qualifizieren, was Draisaitls Start bei der Heim-WM (5. bis 21. Mai) gefährdet. 

"Play-offs zu spielen mit den Oilers in diesem Land, ist ein Traum, das Höchste der Gefühle", sagte der Center. "Auf der anderen Seite hätte ich so große Lust, in meiner Heimat Köln für mein Land zu spielen." Er kündigte an: "Wenn wir vorzeitig ausscheiden sollten, bin ich der Erste, der im Flieger nach Deutschland sitzt."