Oiapoque (dpa) - Erstmals können Fußgänger und Autos eine Grenzbrücke zwischen Südamerika und der Europäischen Union passieren. Das 378 Meter lange Bauwerk wurde eröffnet und verbindet Oiapoque im brasilianischen Bundesstaat Amapá mit Französisch-Guyana, das zu Frankreich und damit zur Europäischen Union gehört. Bereits 2011 wurde der Bau vollendet, aber allen voran diverse bürokratische Hürden und Zollfragen führten zu einer sechsjährigen Verzögerung. Wie das Portal "O Globo" berichtete, dürfen vorerst nur Autos und Fußgänger die 20,8 Mio Euro teure Brücke passieren.