Leipzig (SID) - Halbschwergewichtler Robert Stieglitz musste sich in seinem EM-Fight gegen Nikola Sjekloca (Montenegro) mit einem Unentschieden begnügen, bleibt aber Europameister im Profiboxen. Nach zwölf Runden in der Arena Leipzig entschieden die Punktrichter auf Remis (115:113, 114:114, 113:114), Sjekloca sprach von Betrug.

Sjekloca begann furios und bestimmte die ersten Runden. Stieglitz fand erst spät in den Kampf und wurde stärker, kassierte aber von Ringrichter Howard Foster (Großbritannien) in der zehnten Runde eine Verwarnung, weil er seinen Gegner immer wieder nach unten drückte. Daraufhin wurde es bis zum Ende noch einmal spannend.

Nach zwölf Runden war Stieglitz glücklich, dass es für ihn gereicht hatte. "Ich habe nie meine Distanz gefunden. Ich habe Tempo gemacht, aber er war sehr flink", sagte der Magdeburger. Sein Gegner meinte: "Ich bin ein erfahrener Boxer und habe es nicht verdient, dass mir der Sieg genommen wird. Ich fühle mich verschaukelt."