Oslo (SID) - Laura Dahlmeier (23) hat im letzten Frauenrennen des Biathlonwinters 2016/17 die kleine Kristallkugel in der Massenstartwertung aus der Hand gegeben. Die Fünffach-Weltmeisterin aus Partenkirchen kam in Oslo beim Sieg der Norwegerin Tiril Eckhoff nach 12,5 km mit drei Schießfehlern nur auf Platz neun und verpasste damit wie im Sprint am Freitag den Sieg in der Disziplinwertung. Pokale hat Dahlmeier im Gesamtweltcup sowie im Einzel und der Verfolgung gewonnen.

"Das Rennen hat nochmal sehr viel Überwindung gekostet. Ich habe versucht, alles zu geben, und bin jetzt einfach nur total K.o. und leer", sagte Dahlmeier: "Ich war einfach nur froh, als es vorbei war und ich gewusst habe, die nächsten sechs, sieben Monate stehen einfach keine wichtigen Rennen an und es geht um nichts Großes."

Franziska Hildebrand vergab mit dem letzten ihrer 20 Schüsse den Sieg am Holmenkollen, die 29-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld hatte bis dato ohne Schießfehler in Führung gelegen. Auch mit ihrem ersten Podestplatz in dieser Saison wurde es nichts: Auf Platz zwei lief Dahlmeiers Dauerrivalin Gabriela Koukalova (Tschechien/1), die sich den Sieg in der Massenstartwertung sicherte, auf Platz drei kam Kaisa Mäkäräinen (Finnland/2). Hildebrand wurde Fünfte.

Maren Hammerschmidt (Winterberg/4) wurde 19., Vanessa Hinz (Schliersee/2) lief auf Platz 24. Die zehnmalige Saisonsiegerin Dahlmeier verpasste erst zum siebten Mal bei 24 Starts in dieser Saison das Podest.