Berlin (AFP) Mit seinem angekündigten Fernbleiben vom nächsten Koalitionsausschuss hat der neue SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz die Union verärgert. "Herr Schulz macht sich einen schlanken Fuß", sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer der "Bild"-Zeitung. CDU-Generalsekretär Peter Tauber sagte dem Blatt: "Jeder setzt seine Prioritäten als Vorsitzender einer Regierungspartei eben anders. Die Union will weiter gut für das Land arbeiten."