Kamischli (AFP) Die in Nordsyrien einflussreiche Kurdenmiliz YPG, die von Ankara als terroristisch eingestuft wird, hat nach eigenen Angaben mit Russlands Streitkräften ein Ausbildungsabkommen geschlossen. Die Vereinbarung sehe die Schulung kurdischer Kampfverbände in "moderner Militärtaktik" vor, erklärte ein Sprecher der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG). Es ist das erste Abkommen Russlands dieser Art mit einer Kurdenmiliz in Syrien.