Kairo (AFP) Sechs Monate nach einer Flüchtlingstragödie vor der Küste Ägyptens mit mehr als 200 Toten hat ein Gericht dutzende Verantwortliche zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Das Gericht in der Hafenstadt Rosetta sprach 56 Angeklagte am Sonntag unter anderem wegen fahrlässiger Tötung und Menschenhandels schuldig, wie ein Justizvertreter sagte. Sie wurden demnach zu Haftstrafen zwischen sieben und zehn Jahren verurteilt. Ein weiterer Angeklagte wurde freigesprochen.