Belfast (AFP) Wenige Stunden vor Ablauf der Frist zu Regierungsbildung in Nordirland haben die an den Verhandlungen beteiligten Parteien am Montag keine Einigung erzielt und die Gespräche abgebrochen. Die bisherige Regierungschefin Arlene Foster von der  protestantischen Democratic Unionist Party (DUP) sagte, die Gespräche seien "gescheitert". Sie machte dafür die katholisch-republikanische Sinn Fein-Partei  verantwortlich, die zu keiner Koalitionsregierung für die halbautonome britische Provinz bereit gewesen sei.