Warschau (AFP) Die Demonstranten, die sich vergangene Woche am Eingang zum früheren Nazi-Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz nackt aneinandergekettet hatten, haben nach eigenen Angaben "gegen den Krieg" protestieren wollen. Es müsse alles getan werden, um "den Krieg zu stoppen", "kein neues Blutvergießen zuzulassen", erklärte die Gruppe namens "Love Macht Frei" in einer am Mittwoch von der polnischen Zeitung "Gazeta Wyborcza" veröffentlichten Erklärung.