Berlin (AFP) Angesichts des Spionageverdachts gegen den türkische Geheimdienst MIT hat sich SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann empört gezeigt. Dies sei ein "unmöglicher Vorgang", sagte Oppermann am Mittwoch im ZDF-"Morgenmagazin". Es könne nicht geduldet werden, dass ein fremder Staat auf deutschem Boden Spionage gegen unbescholtene Bürger betreibe. "Wir sind ein Land der Freiheit", sagte Oppermann. Es gebe jetzt einen "schweren Anfangsverdacht".