Düsseldorf (AFP) Die Vernehmung des nordrhein-westfälischen Innenministers Ralf Jäger (SPD) im Düsseldorfer Untersuchungsausschuss zum Fall des Berlin-Attentäters Anis Amri hat sich am Mittwoch verzögert. Das Landtagsgremium vernahm am frühen Nachmittag weiter den als ersten Zeugen des Sitzungstags geladenen Abteilungsleiter für Ausländerangelegenheiten im NRW-Innenministerium, Burkhard Schnieder. Die Vernehmung Jägers wurde daher um zunächst zwei Stunden auf den Nachmittag verschoben.