Berlin (dpa) - Korrupte und betrügerische Unternehmen sollen künftig von öffentlichen Aufträgen ausgeschlossen und in einer Art "schwarze Liste" zentral geführt werden. Einen entsprechenden Gesetzentwurf von Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries beschloss das Bundeskabinett. Danach sollen öffentliche Auftraggeber über ein zentrales "Wettbewerbsregister" prüfen können, ob Unternehmen Rechtsverstöße begangen haben. In den Ländern gibt es bereits solche Register, aber mit unterschiedlichen Vorgaben.