Washington (AFP) Das Oberste Gericht der USA hat das Todesurteil gegen einen wegen Mordes angeklagten Texaner aufgehoben. Bei der Verurteilung des heute 57 Jahre alten Bobby Moore hätten sich die Richter in Texas auf überholte Standards für geistige Behinderung bezogen, erklärte der Supreme Court am Dienstag. Der Fall wurde an die unteren Instanzen zurückverwiesen.