Kassel (AFP) Auch bei starken Rauchern kann im Einzelfall Lungenkrebs als Berufskrankheit anerkannt werden. Entscheidend ist, wo die überwiegende Wahrscheinlichkeit der Erkrankung liegt, wie am Donnerstag das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschied. (Az: B 2 U 6/15 R)