Berlin (AFP) Nach Bekanntwerden der Spähaktion des türkischen Geheimdiensts in Deutschland hat der Grünen-Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu Strafmaßnahmen ins Gespräch gebracht. "Die Konsequenz könnte zum Beispiel sein, dass man ernsthaft über Wirtschaftssanktionen nachdenkt, dass man über den Stopp von Rüstungsgütern nachdenkt", sagte Mutlu am Donnerstag im Rundfunk Berlin-Brandenburg. Die Türkei betreibe "permanent Grenzüberschreitungen".