Berlin (AFP) Im Streit um Wahlkampfverbote für türkische Politiker in mehreren EU-Staaten hat die türkische Regierung ihre schweren Vorwürfe auch bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) vorgebracht. Der Leiter der türkischen Delegation bei der OSZE, Vedat Bilgin, schrieb in einem Brief an die Vertreter der anderen Mitgliedstaaten, Europa solle "auf den Weg der Demokratie" zurückkehren, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Donnerstag berichteten.