Mönchengladbach (SID) - Der FC Liverpool ist offenbar in den Transfer-Poker um Mahmoud Dahoud vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach eingestiegen. Der Klub von Teammanager Jürgen Klopp sei nach Bild-Informationen bereit, deutlich mehr als die auf zehn Millionen Euro festgeschriebene Ablösesumme für den 21-Jährigen zu zahlen. Liverpool soll rund 25 Millionen und ein Handgeld von 7,5 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler bieten.

Dahouds Vertrag in Mönchengladbach endet im Juni 2018. Bisher wurde Borussia Dortmund als neuer Arbeitgeber ab Sommer gehandelt. Laut Sport Bild soll sich BVB-Trainer Thomas Tuchel bereits mit Dahoud getroffen haben. Gladbach würde den Kontrakt mit Dahoud gerne verlängern.