Berlin (SID) - Trainer Ralph Hasenhüttl vom Aufsteiger RB Leipzig geht nach der Länderspielpause zuversichtlich in die entscheidende Phase der Fußball-Bundesliga. "Die Pause hat uns gut getan, um mal ein paar grundsätzliche Dinge aufzuarbeiten. Es war wichtig, Zeit bekommen zu haben. Ich glaube, wir haben sie ganz gut genutzt", sagte Hasenhüttl vor dem Duell gegen Tabellenschlusslicht Darmstadt 98 am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Zuletzt hatte es für die Leipziger nur zu einem Punkt aus den Spielen gegen die abstiegsbedrohten Teams aus Augsburg, Wolfsburg und Bremen gereicht. Allerdings liegen die Sachsen weiter auf einem starken zweiten Platz. "Unsere Gesamtsituation ist weiterhin nicht so schlecht", sagte Hasenhüttl.

Gegen die Hessen erwartet der Österreicher ein Geduldsspiel. "Es ist eine schwer zu bespielende Mannschaft", sagte er. Im Hinspiel siegte sein Team mit 2:0.

Die zuletzt fehlenden Naby Keita (Kreislaufprobleme) und Yussuf Poulsen (Muskelbündelriss) stehen wieder zur Verfügung. Beide hätten in dieser Woche, so Hasenhüttl, alle Einheiten voll absolvieren können. Für den verletzten Nationalspieler Timo Werner (Muskelfaserriss) kommt ein Einsatz am Wochenende aber voraussichtlich noch zu früh: "Er geht sehr professionell mit der Situation um. Wir wollen keine Prognosen abgeben, wann er einsatzfähig ist."