Brüssel (dpa) - Vertreter der 28 Nato-Staaten und Russlands kommen heute zum ersten Mal in diesem Jahr zu offiziellen Gesprächen in Brüssel zusammen. Der Nato-Russland-Rat will unter anderem klären, ob Militärmanöver durch bessere Kommunikation untereinander sicherer gemacht werden könnten. Die Nato-Staaten wollen außerdem über die ihrer Ansicht nach unzureichenden russischen Bemühungen zur Beilegung des Ukrainekonflikts sprechen. Moskau dürfte erneut die Aufrüstung der Nato im nordöstlichen Bündnisgebiet thematisieren.