Berlin (dpa) - Kurz vor einem Luftangriff mit angeblich vielen getöteten Zivilisten in Syrien hat die Bundeswehr nach dpa-Informationen Aufklärungsbilder zu dem beschossenen Gebäude geliefert. Aktivisten zufolge waren bei dem Angriff auf eine Schule vergangene Woche mindestens 33 Zivilisten getötet worden. Die Bundeswehr lieferte nach dpa-Informationen vorher Aufklärungsfotos der Schule an die Anti-IS-Koalition. Wie "Süddeutsche Zeitung" und "ARD" berichten, wurde gestern der Verteidigungsausschuss des Bundestags in geheimer Sitzung informiert.