Köln (SID) - Stefan Bradl freut sich auf das dritte Rennwochenende der Superbike-WM auf der spanischen Rennstrecke von Aragón. "Meiner Meinung nach passt diese Piste besser zu unserem Paket, das wir im Moment zur Verfügung haben", sagte der 26-Jährige aus Zahling: "Ich hoffe wirklich sehr, dass uns Fortschritte gelingen und wir der Spitze näher rücken. Ich will endlich wieder starke Resultate erzielen."

In den bisherigen vier Saisonrennen war ein zehnter Platz in Buriram/Thailand die beste Platzierung von Honda-Pilot Bradl. Zum Saisonauftakt auf Phillip Island/Australien hatte er zweimal Rang 15 belegt. Der Moto2-Champion von 2011 war nach fünf Jahren in der Königsklasse MotoGP in die WM für seriennahe Maschinen gewechselt.