Warschau (AFP) Die polnische Staatsanwaltschaft hat EU-Ratspräsident Donald Tusk im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen zwei frühere Geheimdienstchefs erneut als Zeugen vorgeladen. Die Anhörung finde am 19. April statt, erklärte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Tusk hatte eigentlich bereits Mitte März aussagen sollen, er konnte den Termin wegen Verpflichtungen im Europaparlament aber nicht wahrnehmen. Die Ermittlungen richten sich gegen die Generäle Janusz Nosek und Piotr Pytel.