Hamburg (SID) - Der ehemalige Weltklasse-Hochspringer Carlo Thränhardt (59) musste sich einer Notoperation am Herzen unterziehen. "Ich hatte ein neun Zentimeter breites Aneurysma an meiner Herz-Hauptschlagader. Ein erweitertes Blutgefäß, das kurz davor war zu platzen", sagte Thränhardt der Bild-Zeitung: "Dann hätte es Peng gemacht und das wär?s dann gewesen."

Die Diagnose war für den 2,42-m-Springer ein Schock. "So eine Scheiße möchtest du nicht haben. Ich kann jedem nur raten, sich ab einem gewissen Alter regelmäßig durchchecken zu lassen", sagte Thränhardt, der sich nun in der Reha am Tegernsee von der fünfstündigen OP erholen will: "Da mache ich sowieso gern Urlaub. Ich weiß, dass ich riesengroßes Glück hatte und bin sehr dankbar. Im Juli werde ich 60, aber ab jetzt feiere ich jeden Tag meinen Geburtstag."