Nairobi (SID) - Im Kampf um die Macht in Kenias Nationalem Olympischen Komitee (NOCK) will der ehemalige Leichtathlet Paul Tergat (47) den bisherigen Präsidenten Kipchoge Keino (77) herausfordern. Tergat, Silbermedaillengewinner über 10.000 m bei den Olympischen Spielen 1996 und 2000, gab am Donnerstag seine Kandidatur für die anstehenden Wahlen am 5. Mai bekannt. "Mein Ziel ist es, ein starkes Gefühl des Zusammenhalts zu schaffen", sagte Tergat, ehemaliger Weltrekordhalter im Marathon.

Keino steht seit 1999 an der Spitze des skandalumwitterten NOCK. Es wird erwartet, dass der zweimalige Olympiasieger erneut zur Wahl antritt. Erst am Dienstag hatte der Verband angekündigt, nach den Wahlen eine neue Satzung zu verabschieden, die moderne Grundsätze der Führung und der Korruptionsbekämpfung berücksichtigt. Wegen zweier zuvor gescheiterter Reformversuche hatte das Internationale Olympische Komitee (IOC) in der ersten März-Hälfte seine Unterstützungsgelder für das Land bis auf Weiteres eingefroren.