Berlin (AFP) Die Weitergabe von Informationen über eine mögliche Verwicklung deutscher Tornado-Aufklärer in den Angriff auf ein Schulgebäude in Syrien könnte ein juristisches Nachspiel haben. Wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben) berichteten, wandte sich der Verteidigungsausschuss an Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) mit der Bitte, Ermittlungen wegen Geheimnisverrats auszulösen. Dem gingen demnach kontroverse Diskussionen innerhalb des Ausschusses voraus.