Berlin (AFP) Im Streit um Anti-Dumping-Vorwürfe gegen deutsche Stahlkonzerne hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) das Vorgehen der USA scharf kritisiert. Die Festlegung sogenannter Dumping-Raten gegen die niedersächsische Salzgitter AG und die Dillinger Hütte im Saarland nehme er "nur mit großem Unverständnis zur Kenntnis". Diese seien mit Methoden berechnet worden, die nicht den Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) entsprächen. Ziel sei es, ausländischen "Wettbewerbern in der Stahlindustrie zu schaden".