Berlin (SID) - Titelverteidiger Red Bull München steht in den Play-offs um die deutsche Eishockey-Meisterschaft vor dem erneuten Finaleinzug. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson gewann im Halbfinale auch das zweite Auswärtsspiel bei den Eisbären Berlin mit 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) und ging in der Serie best of seven mit 3:1 in Führung. München kann damit bereits am Sonntag (16.30 Uhr) im fünften Aufeinandertreffen in eigener Halle alles klar machen.

Die Berliner erwischten in der heimischen Arena den besseren Start und gingen in der 17. Minute durch Verteidiger Jonas Müller in Führung. Die Gäste hatten zwar zahlreiche Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Dies änderte sich im zweiten Drittel. Jonathan Matsumoto (36.) und Derek Joslin (39.) drehten die Partie. "Da waren wir endlich abgezockter", sagte Münchens Defensivmann Konrad Abeltshauser. Steve Pinizzotto machte mit seinem Treffer 18 Sekunden vor Schluss ins leere Tor alles klar.

München hatte Spiel eins in eigener Halle nach einem Overtimekrimi mit 2:3 verloren. Dann folgte für Red Bull ein 2:1-Erfolg in Berlin sowie ein souveränes 5:1 in der bayrischen Metropole.