Berlin (dpa) - Der SPD-Verteidigungspolitiker Rainer Arnold fordert eine Untersuchung des tödlichen Luftangriffs in Syrien, in den die Bundeswehr indirekt verwickelt ist. Es müsse jetzt untersucht werden, wie es zu diesem dramatischen Fehler gekommen sei, sagte Arnold den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Bei dem Angriff der Anti-IS-Koalition wurden Aktivisten zufolge mindestens 33 Zivilisten getötet. Die Bundeswehr hatte vorher Fotos des Gebäudes geliefert.