Jerusalem (AFP) Die Palästinenserführung hat erbost auf den vom israelischen Sicherheitskabinett genehmigten Neubau einer jüdischen Siedlung im besetzten Westjordanland reagiert. Die Entscheidung vom Donnerstagabend sei eine "eklatante Missachtung der palästinensischen Menschenrechte", sagte eine führende Vertreterin der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Hanan Aschrawi, am Freitag. Israel engagiere sich mehr für die Befriedigung der Interessen seiner Siedler-Bevölkerung als für den Frieden, kritisierte sie.