Mönchengladbach (SID) - Sportdirektor Max Eberl bleibt Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach treu. Der 43-Jährige, der zuletzt mit dem deutschen Rekordmeister Bayern München in Verbindung gebracht worden war, verlängerte seinen bis 2020 laufenden Vertrag bei den Fohlen bis 2022. Das gab der Verein am Samstag bekannt. 

"Ich bin sehr, sehr stolz und sehr, sehr froh, für so einen großartigen Verein weiter arbeiten zu dürfen", sagte Eberl in einer Videobotschaft auf Twitter, "ich habe die Hoffnung, dass wir gemeinschaftlich wieder große Erfolge feiern können."

Borussias Präsident Rolf Königs lobte Eberl als "maßgeblichen Faktor unseres sportlichen Aufschwungs". Er sei ein ganz wesentlicher Bestandteil der Planungen für die Zukunft.

Eberl hatte zuletzt immer wieder betont, dass es "kein Angebot" aus München gibt. In seine Aussagen ließ sich aber durchaus reininterpretieren, dass er sich ein Hintertürchen offenhält. Eberl lenkt seit 2008 erfolgreich die Geschicke rund um den Borussia-Park. Nach den feststehenden Abgängen von Mahmoud Dahoud (nach Dortmund) und Andreas Christensen (zurück nach Chelsea) wartet auf Eberl mit Blick auf die neue Saison viel Arbeit.