Dortmund (dpa) - Die verheerende Explosion in einem Dortmunder Mietshaus mit einer Toten ist nach Überzeugung der Ermittler von einem Hausbewohner vorsätzlich ausgelöst worden. Gegen den 48 Jahre alten Mann sei Haftbefehl wegen Mordes und mehrfachen versuchten Mordes erlassen worden, sagte die zuständige Staatsanwältin. Der Mann habe sich allerdings selbst so schwer verletzt, dass er noch nicht vernehmungsfähig sei. Das Opfer, eine 36 Jahre alte Mieterin, wurde am Morgen tot in einem Zimmer des völlig zerstörten Hauses gefunden. Wie die Detonation ausgelöst wurde ist immer noch unklar.