Seoul (SID) - Der ehemalige Mannschafts-Welt- und Europameister Benedikt Wagner hat beim Grand-Prix der Säbelfechter in der Olympiastadt Seoul den dritten Platz belegt. Der 26-Jährige aus der Säbel-Hochburg Dormagen musste sich erst im Halbfinale dem Weltranglistenzweiten Vincent Anstett aus Frankreich mit 4:15 geschlagen geben.

Für einen Heimsieg sorgte Kim Junghwan, der im Finalgefecht Anstett mit 15:12 bezwang. Die weiteren deutschen Starter hatten mit der Entscheidung nichts zu tun. Wagners Klubkollegen Matyas Szabo, Max Hartung und Richard Hübers belegten die Plätze 20, 23 und 59. Der Tauberbischofsheimer Björn Hübner landete auf Rang 63.