München (SID) - Carlo Ancelotti ist durch wenig bis nichts aus der Ruhe zu bringen. Drei Tore und zwei Vorlagen in einem Spiel? Naja, brummelte er da, Robert Lewandowski habe eben wieder mal das gemacht, "was er normalerweise tut". 

Drei Tore und zwei Vorlagen beim 6:0 (2:0) gegen den erbärmlichen FC Augsburg, "was soll ich da noch mehr über ihn sagen", ergänzte Ancelotti. Außer vielleicht dies: "Ich bin glücklich, so einen Stürmer zu haben, der mehr oder weniger in jedem Spiel trifft." 

Gegen den FC Augsburg traf Lewandowski: zum 1:0 (17.) auf Vorlage von Thiago; zum 3:0 (55.) auf  Vorlage von Franck Ribéry; und zum 5:0 (79.), nachdem der Augsburger Torhüter Marwin Hitz einen Kopfball von Müller nur hatte abklatschen können. Darüber hinaus bereitete Lewandowski das 2:0 (36) durch Müller vor und das 4:0 (62.) durch Thiago. Macht jetzt: 24 Tore und 5 Vorlagen - Platz eins in der Scorerliste der Fußball-Bundesliga.

Lewandowski kommentierte seinen Arbeitsnachweis ähnlich zurückhaltend wie sein Trainer. "Wir haben als Mannschaft gezeigt, dass wir Spaß und Lust haben", sagte er. Der Vollständigkeit halber: Wettbewerbsübergreifend hat Lewandowski in 38 Pflichtspielen in der laufenden Saison nun 36 Tore erzielt und 8 aufgelegt. Und: Zum sechsten Mal erzielte er in der Bundesliga drei Tore - oder mehr.