Eriwan (AFP) Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sieht deutliche Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei der Parlamentswahl in Armenien. Es gebe zahlreiche glaubhafte Berichte über Stimmenkauf und Einschüchterung von Wählern, erklärte die OSZE am Montag unter Berufung auf von ihr entsandte Wahlbeobachter. Die Partei von Präsident Sersch Sarkissjan hatte die Wahl am Sonntag nach Angaben der Wahlkommission mit rund 49 Prozent der Stimmen gewonnen.