St. Petersburg (dpa) - Bei einer Sprengstoffexplosion in der U-Bahn der russischen Stadt St. Petersburg sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Das berichtete die russische Nachrichtenagentur Tass. Etwa 20 Menschen seien verletzt worden. Den Angaben nach explodierte ein Sprengsatz in einem Zug auf der Fahrt zwischen zwei Stationen im Zentrum. Präsident Wladimir Putin ist heute in St. Petersburg, hielt sich aber nach Angaben seines Sprechers im Vorort Strelna auf. Der genaue Hintergrund der Explosion ist unklar.