München (SID) - Noch am Wochenende lief er auf Krücken - doch spätestens im Viertelfinal-Kracher der Champions League gegen Real Madrid in gut einer Woche soll Bayern Münchens Torwart Manuel Neuer wieder einsatzbereit sein. Dies sei "zu 100 Prozent sicher", sagte Trainer Carlo Ancelotti am Montag mit Bestimmtheit.

Der 31-Jährige, der sich vergangene Woche einer Operation am Fuß unterzogen hatte und derzeit von Sven Ulreich vertreten wird, beginne bereits wieder "mit individuellem Training, er hat keine Probleme und ist voll im Plan", betonte Ancelotti vor dem Hinspiel am 12. April gegen die "Königlichen" mit Weltstar Cristiano Ronaldo.

Gegen Real rechnet der Italiener auch wieder fest mit Weltmeister Thomas Müller, der am Dienstag (20.00 Uhr/Sky) im Bundesliga-Spitzenspiel bei 1899 Hoffenheim ausfällt. Müller hatte sich am Samstag beim 6:0 gegen Augsburg nach einem Foul eine Knöchelverletzung zugezogen und muss in den nächsten Tagen pausieren. Auch Müllers Einsatz am Samstag im deutschen "Clasico" gegen Dortmund ist deshalb offen. 

Eine Pause für Hoffenheim verordnete Ancelotti seinem Spielmacher Thiago. "Er hat keine Probleme, aber er hat zuletzt viel gespielt", sagte er.

Auch Douglas Costa fehlt weiterhin. Der Brasilianer kehrt am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurück. Gegen Dortmund könnte es bei Costa noch knapp werden, gegen Real soll er wieder eine Option. Zur Verfügung stehen gegen 1899 dagegen die zuletzt gesperrten Javi Martínez und Xabi Alonso.

Das Spiel gegen Hoffenheim sieht Ancelotti vor den Wochen der Wahrheit mit noch acht Spielen allein im April als "guten Test. Hoffenheim hat eine sehr gute Mannschaft, sie sind gefährlich", sagte er, fügte aber angesichts der Münchner Erfolgsserie an: "Wir wollen diesen Moment erhalten."