Addis Abeba (dpa) - Deutschland stockt seine Hilfe für die vom Hunger bedrohten Menschen in den Dürregebieten am Horn von Afrika um 100 Millionen Euro auf 300 Millionen Euro auf. Die Hilfe soll in diesem Jahr aus dem Haushalt des Bundesentwicklungsministeriums finanziert werden. Minister Gerd Müller sagte in Äthiopiens Hauptstadt Addis Adeba: "Es ist eine Schande, wie die Weltgemeinschaft mit ansieht, wie hier gestorben und gelitten wird." Bislang sei erst ein Viertel des Geldes aufgebracht worden, das nach UN-Berechnung benötigt werde. Deutschland werde einen internationalen Aufruf starten.