Frankfurt/Main (AFP) Migranten wagen nach Angaben der Förderbank KfW überdurchschnittlich oft den Schritt in die Selbstständigkeit. Jährlich gebe es in Deutschland rund 170.000 Existenzgründungen durch Migranten, teilte die KfW am Dienstag mit Verweis auf eine Sonderauswertung ihres Gründungsmonitors mit. Jeder fünfte Gründer sei Ausländer oder eingebürgert, dem stehe ein Bevölkerungsanteil von 18 Prozent gegenüber. Damit seien Migranten "überdurchschnittlich gründungsaktiv".