Genf (AFP) Zum Auftakt der internationalen Syrien-Konferenz in Brüssel hat die UNO vor massiven Engpässen bei der Versorgung von Millionen Flüchtlingen aus dem Bürgerkriegsland gewarnt. Von notwendigen 4,6 Milliarden Euro für die Unterstützung von Flüchtlingen in Nachbarländern Syriens in diesem Jahr seien bisher erst 433 Millionen Euro bereit gestellt worden, erklärten das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und das Entwicklungsprogramm UNDP am Dienstag in Genf. Dies seien "nur neun Prozent von dem, was nötig ist".