Köln (SID) - Titelverteidiger Bayern München hat erstmals seit 136 Tagen in der Fußball-Bundesliga eine Niederlage hinnehmen müssen. Eine gute Woche vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Real Madrid verlor der Rekordchampion zum Auftakt des 27. Spieltages das Spitzenspiel bei 1899 Hoffenheim 0:1 (0:1) und kassierte dadurch seine zweite Saisonpleite.

Mit 65 Punkten an der Tabellenspitze dürfte den Bayern der fünfte Titel in Folge dennoch nicht zu nehmen sein. Verfolger RB Leipzig (52) ist erst am Mittwoch beim FSV Mainz im Einsatz. Platz drei, der direkt in die Champions League führt, verteidigte erfolgreich 1899 Hoffenheim, das zu Hause in dieser Saison ungeschlagenen blieb und mit seinem ersten Dreier gegen die Bayern seinen 100. Sieg in der Bundesliga feierte.

Die Kraichgauer hielten zudem Vizemeister Borussia Dortmund auf Distanz. Der Halbfinal-Gegner der Bayern im DFB-Pokal setzte sich zwar gegen den Hamburger SV 3:0 (1:0) durch, bleibt mit 50 Punkten aber hinter Hoffenheim (51).

Weiter von Europa träumen darf auch der 1. FC Köln nach einem 1:0 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt. Während sich die Kölner zumindest bis Mittwoch auf Platz fünf schoben, müssen die Hessen nach ihrem achten Spiel in Folge ohne Sieg die Teilnahme am internationalen Geschäft wohl abschreiben. Einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machte Werder Bremen, das nach dem 3:0 (1:0) gegen Schalke 04 seit sieben Runden ungeschlagen ist.

In Hoffenheim erzielte der Kroate Andrej Kramaric (21.) das Tor des Abends. Angesichts von insgesamt neun Partien im April und den kommenden Aufgaben in der Bundesliga gegen Dortmund am Samstag und in der Königsklasse am Mittwoch kommender Woche gegen Real hatte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti kräftig rotiert. Im Vergleich zum 6:0 am Wochenende gegen den FC Augsburg krempelte der Italiener seine Startelf auf sieben Positionen um - unter anderem wurden Kapitän Philipp Lahm sowie Taktgeber Thiago geschont, Weltmeister Thomas Müller fehlte verletzt.

Gonzalo Castro mit seinem Freistoßtreffer (13.), Shinji Kagawa (81.) und der als Kapitän nominierte Pierre-Emerick Aubameyang (90.+2) sorgten in Dortmund für ein bemerkenswertes Jubiläum. Der BVB blieb zum 34. Mal in Serie vor eigenem Publikum ungeschlagen. Die letzte Heimpleite kassierte Dortmund exakt vor zwei Jahren beim 0:1 am 4. April 2015 gegen die Bayern.

Den goldenen Treffer in Köln markierte Milo? Joji? (53.). Für den Serben war es der dritte Saisontreffer. In Bremen ließen der Tscheche Theodor Gebre Selassie (24.), Max Kruse per Foulelfmeter (76.) und Maximilian Eggestein (80.) die Werder-Fans jubeln.

Am Mittwoch kommt es neben der Partie Mainz gegen Leipzig noch zu den Duellen Borussia Mönchengladbach gegen Hertha BSC, VfL Wolfsburg gegen SC Freiburg, FC Augsburg gegen FC Ingolstadt und SV Darmstadt gegen Bayer Leverkusen.