Moskau (AFP) Nach dem Anschlag mit 14 Toten auf die U-Bahn in St. Petersburg gehen die russischen Ermittler von der Tat eines Selbstmordattentäters aus. Der Untersuchungsausschuss, die Geheimdienste und das Innenministerium stellten nach Angaben des Ausschusses vom Dienstag fest, der Sprengsatz habe "von einem Mann gezündet werden können, dessen zerrissene sterbliche Überreste im dritten Wagen des Zuges aufgefunden wurden".