Recklinghausen (AFP) Die Polizei hat im nordrhein-westfälischen Herten eine Bande von Dokumentenfälschern ausgehoben. Das Trio soll mit gefälschten Pässen, Führerscheinen und Lohnbescheinigungen einen Schaden in Millionenhöhe verursacht haben, wie die Polizei am Mittwoch in Recklinghausen mitteilte. Die falschen Dokumente des 50-jährigen Haupttäters seien unter anderem zur Eröffnung von Konten und zur Kreditbeschaffung genutzt worden.