Athen (dpa) - Die Verhandlungen über weitere Hilfen für das überschuldete Griechenland kommen aus Sicht der Eurogruppe voran. "Wir haben gute Fortschritte gemacht", erklärte Gruppenchef Jeroen Dijsselbloem nach Gesprächen mit dem griechischen Finanzminister Euklid Tsakalotos. Unterhändler hoffen auf eine politische Grundsatzeinigung bei einer Telefonkonferenz am Abend. Auch danach gäbe es allerdings noch mehrere Hürden, bevor frisches Geld an Athen fließen könnte. Es geht um die Frage, ob Athen ausreichende Reformen angeschoben hat, um das angeschlagene Land aus der Krise zu holen.