Helsinki (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel ist in das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union gewählt worden. Der 55-Jährige erhielt beim Kongress der 55 UEFA-Mitglieder in Helsinki im ersten Wahlgang die notwendigen Stimmen. Nach der Sperre von Vorgänger Wolfgang Niersbach im vergangenen Juli ist der Deutsche Fußball-Bund damit wieder in der UEFA-Regierung vertreten.