Moskau (AFP) Nach dem Bombenanschlag in der St. Petersburger U-Bahn sind dort nach Angaben der örtlichen Ermittler sechs Verdächtige aus zentralasiatischen Ländern festgenommen worden, die "Terroristen" anwerben wollten. Das Ermittlungskomitee teilte am Mittwoch mit, die Verdächtigen hätten versucht, aus Zentralasien stammende Menschen zu rekrutieren, die  "terroristische Verbrechen" verüben sollten. Mit dem Bombenanschlag vom Montag mit 14 Toten haben die Festnahmen dem Komitee zufolge nichts zu tun.