Karlsruhe (AFP) Eltern haften nicht für Einkäufe ihrer Kinder über 0900-Telefonnummern. Dies ergibt sich aus einer gesetzlichen Sondervorschrift im Telekommunikationsgesetz, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem Donnerstag verkündeten Urteil entschied. Im verhandelten Fall hatte ein 13-jähriger Junge über einen 0900-Zahlungsdienst seinen "Kämpfer" in einem Ego-Shooter-Spiel zusätzlich ausgerüstet und dafür die Telefonrechnung der Eltern mit 1250 Euro belasten lassen. (Az. III ZR 368/16)