Berlin (AFP) Die Bundesregierung hat die Entscheidung des französischen Stromkonzerns EDF kritisiert, vorerst keinen Antrag auf eine Stilllegung des Pannen-Akw Fessenheim zu stellen. "Die heutige Entscheidung des EDF-Verwaltungsrats ist eine große Enttäuschung", erklärte die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, am Donnerstagabend in Berlin. "Damit wurde eine wichtige Chance vertan. Die Hängepartie geht also weiter."