Berlin (dpa) - Rund vier Millionen Deutsche verfügen inzwischen über Warn-Apps auf ihren Mobiltelefonen, um im Katastrophenfall umgehend informiert zu werden. So nutzten rund 2,5 Millionen Bürger das System "Katwarn", berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme. Die vom Bund betriebene Warn-App "Nina" weist demnach rund 1,5 Millionen Nutzer auf. "Jeden Monat kommen Zehntausende hinzu", heißt es vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.