Berlin (dpa) - Mit auffälligen Avancen an die FDP hat die SPD-Spitze Debatten über eine Ampelkoalition nach der Bundestagswahl angeheizt. Kanzlerkandidat Martin Schulz betonte die Verdienste der 1982 zerbrochenen SPD/FDP-Regierung: "Die sozialliberale Koalition auf Bundesebene hat Deutschland ganz sicher moderner und demokratischer gemacht", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. FDP-Chef Christian Lindner lehnte es indes ab, sich an Koalitionsdebatten zu beteiligen. nhaltlich ging er auf Abstand: "Wenn die SPD also vor allem über Steuererhöhungen sprechen will, dann werden die Gespräche kurz."