Washington (AFP) Der massiv in die Kritik geratene Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im US-Repräsentantenhaus, Devin Nunes, zieht sich vorläufig aus den Untersuchungen zu den mutmaßlichen russischen Einmischungen in den US-Wahlkampf zurück. Das kündigte der republikanische Abgeordnete am Donnerstag in Washington an. Die Untersuchungen des Gremiums zu der Russland-Affäre sollten nun von seinem Parteikollegen Mike Conaway geleitet werden. Die oppositionellen Demokraten hatten Nunes mangelnde Überparteilichkeit vorgeworfen.